Hinweise

„Hinweise“, Version „02“, Februar 2019


Inhalt
1. Voraussetzungen
2. Definitionen
3. Zweck und Dienste
4. Verweis
5. Zugang zur Verwaltungssoftware
6. Verpflichtungen des Nutzers
7. Externe Stellung der Gesellschaft gegenüber der Beziehung zwischen Kunde und Kandidat
8. Informationen in der Verwaltungssoftware
9. Links und Malware
10. Gewerbliches und geistiges Eigentum


1. Voraussetzungen
A. R-Everse SpA, USt.-Id.-Nr. und Steuernummer: 09714690964 – Wirtschaftsregister-Nr. (REA) MI – 2109818, Rechtssitz Via Thaon di Revel 21, 20159 Milano (MI), Italien.
B. Die Gesellschaft ist Inhaber der Rechte an der Marke R-Everse („Marke“) und an den dazugehörigen Domain-Namen und Kennzeichen, die sie enthalten („Kennzeichen“).
C. Mit der Marke und den Kennzeichen entwickelt und verwaltet die Gesellschaft direkt eine Verwaltungssoftware mit angeschlossener Internetplattform, die über die Webseite www.r-everse.com erreichbar ist („Verwaltungssoftware“), die rein beispielhaft folgende Zwecke hat: (i) Verwaltung von Arbeitsstellungen; (ii) Verwaltung der Tätigkeiten zur Personalsuche („Zweck“).
D. Diese Hinweise stellen die allgemeine Regelung für den Zugang und die Benutzung der Verwaltungssoftware für den genannten Zweck dar, auch wenn sie über die oben genannte Webseite erreichbar sind. Die Gültigkeit und Wirksamkeit der Hinweise erstreckt sich, sofern es nicht anders angegeben ist, auf alle Länder der Welt.


2. Definitionen
A. Die folgenden Ausdrücke haben die hier aufgeführte jeweilige Bedeutung (sowohl im Singular als auch im Plural):
-Datenschutzrichtlinie: Datenschutzregelung für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten, die auf der Verwaltungssoftware veröffentlicht ist (Datenschutzrichtlinie für die Kandidaten, Datenschutzrichtlinie für die Kunden, Datenschutzrichtlinie für Scouts);
Stellung: Arbeitsangebot, das in der Verwaltungssoftware veröffentlicht wird und auf einen Kunden zurückzuführen ist, wie im Folgenden definiert wird.
-Mandat: Auftrag, den die Gesellschaft einem Scout nach der folgenden Definition für die Erfüllung spezifischer Tätigkeiten zum Erreichen des Zwecks zuweist.
-Scout: Person, die im Besitz spezifischer Voraussetzungen ist und die sich im Hinblick auf die Stellung darum kümmert, eine Auswahl geeigneter Kandidaten zusammenzustellen, mit einem Gespräch im Rahmen einer Webkonferenz (z.B. Skype) ausführlichere Informationen zu ihren Erfahrungen einholt und dann einen analytischen Bericht über die beim Kandidaten festgestellten Kompetenzen und Fähigkeiten erarbeitet.
-Angemeldeter Benutzer: Jede natürliche Person, die den Registrierungsvorgang zur Verwaltungssoftware abgeschlossen hat und der u.a. eine eindeutige User-ID, ein oder mehrere Lebensläufe („CV“) und eine E-Mail-Adresse zugeordnet werden. Der angemeldete Benutzer erhält den Status eines Kandidaten in dem Moment, in dem er einen CV mit einer spezifischen Stellung assoziiert („Kandidat“): Während also der angemeldete Benutzer nicht unbedingt die Qualifikation des Kandidaten einnehmen muss, ist der Kandidat unbedingt angemeldeter Benutzer und für ihn gelten die Vorschriften, die für den angemeldeten Benutzer vorgesehen sind.
-Kunde: Jede Person, die als Käufer die von der Gesellschaft angebotenen Dienstleistungen nutzt, und zwar insbesondere die Dienstleistung der Kandidatensuche und -auswahl.
-Benutzer des Kunden: Die natürliche Person, die im Namen und Auftrag des Kunden handelt, um die Registrierung zur Verwaltungssoftware und den Zugang zum geschützten Bereich für den Kunden zu erhalten, was für den Kunden in jeder gesetzlichen Hinsicht verbindlich ist. Mit der Registrierung zur Verwaltungssoftware stellt die Gesellschaft dem Benutzer des Kunden die Zugangsdaten (User-ID und Passwort) aus, die den Zugang zum geschützten Onlinebereich mit den Personendaten des Kunden ermöglichen („Geschützter Bereich“).
-Nutzer: jede natürliche Person, die die Verwaltungssoftware öffnet, einschließlich der nicht authentisierten Nutzer.
-Beteiligte: Scout, angemeldeter Benutzer, Kandidat, Kunde, Benutzer des Kunden, Gesellschaft.
-Daten: personenbezogene Daten der Scouts, der angemeldeten Benutzer, der Kandidaten, Kunden und Nutzer, die von diesen mitgeteilt oder im Laufe der Navigation erhoben wurden, entsprechend der Datenschutzrichtlinie, die in der Verwaltungssoftware eingesehen werden kann.


3. Zweck und Dienste
1. Die Verwaltungssoftware umfasst eine Internetplattform für die Erbringung von Dienstleistungen für den entsprechenden Zweck („Dienstleistungen“), darunter, rein beispielhaft, die folgenden: Veröffentlichung der Stellung, Verwaltung des Such- und Auswahlprozesses, Verwaltung der Gespräche zwischen Kandidaten und Scouts oder zwischen Kandidaten und Kunden.
2. Diese Dienstleistungen bieten kurz gesagt folgende Möglichkeiten: (i) Die Kunden können auf ihren geschützten Bereich zugreifen, um den Verlauf des Mandats zu verfolgen, das sie der Gesellschaft erteilt haben, also auch um den/die geeignetsten Kandidaten zu erkennen; (ii) die angemeldeten Benutzer können die Stellungen abfragen, ihnen ein Profil zuordnen (Lebenslauf) und so ihre Kandidatur einreichen.
3. Der Zugang zur Verwaltungssoftware, die Abfrage der Informationen und die Nutzung der Dienstleistungen sind für angemeldete Benutzer und Kandidaten kostenlos. Sie können die Stellungen über die Suchmaschine abfragen und Kandidaturen über die Registrierung zur Verwaltungssoftware und den Upload ihrer CV einreichen, wobei der CV einer Stellung zugeordnet werden kann oder nicht. Die Kunden können die Dienstleistung zu den Bedingungen und Modalitäten nutzen, die mit der Gesellschaft vereinbart werden.


4. Verweis
1. Die Beziehungen zwischen den Beteiligten werden nicht nur durch diese Hinweise geregelt, sondern auch durch spezifische Vertragsdokumente, die Vorschriften, die im geschützten Bereich eines jeden Beteiligten veröffentlicht werden, und durch die Bedingungen, die in der Verwaltungssoftware enthalten sind.
2. Die angewandte Regelung in Bezug auf den Datenschutz ist auf den Seiten der Verwaltungssoftware angegeben. Da die Gesellschaft den von der Verarbeitung Betroffenen – im Einzelnen den Kandidaten, den angemeldeten Benutzern, Kunden und Scouts – die umfassendsten Garantien in Bezug auf den Datenschutz bieten will, hat sie ihre Datenschutzpolitik an die EU-Richtlinie angelehnt, auch für den Fall, dass sie auf den vorliegenden Fall nicht anwendbar sein könnte.


5. Zugang zur Verwaltungssoftware
1. Sofern es nicht ausdrücklich mit dem Kunden und dem Scout vereinbart wurde, garantiert die Gesellschaft nicht für den kontinuierlichen, ununterbrochenen Zugang zur Verwaltungssoftware, der auch von verschiedenen Faktoren außerhalb ihrer Kontrolle abhängen kann, und zu den Dienstleistungen. Der Zugang zur Verwaltungssoftware kann nach eigenem Ermessen von der Gesellschaft ausgesetzt bzw. unterbrochen werden; Gründe dafür können rein beispielhaft technischer Art sein, unternehmerische Entscheidungen, Eintritt eines Zufalls oder höherer Gewalt, Verletzung der im Folgenden dargestellten Verpflichtungen des Nutzers, wobei dieser in keinem Fall Ansprüche an die Gesellschaft stellen kann.
2. Sofern es ebenfalls nicht ausdrücklich mit dem Kunden und dem Scout vereinbart wurde, hat die Gesellschaft auch das Recht, jederzeit Änderungen an der Verwaltungssoftware und den Zugangsmodalitäten zu den Dienstleistungen vorzunehmen, auch wenn dadurch die Inhalte der Dienstleistungen verändert werden.


6. Verpflichtungen des Nutzers
1. Der Nutzer verpflichtet sich, beim Zugang zur Verwaltungssoftware und Verwendung der Dienstleistungen die zwingenden zivil-, straf- und verwaltungsrechtlichen Bestimmungen (auf lokaler, regionaler, nationaler, EU- und internationaler Ebene) voll zu beachten, und zwar im Einzelnen, aber nicht ausschließlich, die jeweils geltenden Regelungen (i) zum Schutz der personenbezogenen Daten, (ii) zum Urheber- und gewerblichen Eigentumsrecht, (iii) zum Schutz vor Computerkriminalität (Cybercrimes).
2. Unbeschadet der obigen Ausführungen verpflichtet sich der Nutzer ohne Einschränkungen: (i) die Verwaltungssoftware nicht für Zwecke zu verwenden, die illegal oder unrechtmäßig sind oder der öffentlichen Ordnung, Sitten und Moral entgegenstehen; (ii) die Verwaltungssoftware in keiner Weise zu verwenden, um im Vergleich zum Zweck und den von der Gesellschaft angebotenen Dienstleistungen missbräuchliches Material, unrechtmäßiges, illegales, pornografisches, rassistisches bzw. sonst obszönes, vulgäres, diffamierendes Material zu übermitteln oder zu verbreiten; (iii) kein Material bzw. Mitteilungen zu übermitteln, die Dritte zu einem unrechtmäßigen bzw. kriminellen Verhalten ermutigen, das im Rahmen der straf-, zivil- oder verwaltungsrechtlichen Haftung strafbar ist; (iv) keine Handels- bzw. Werbenachrichten zu versenden bzw. keine Spamming-Aktivitäten, „Kettenbriefe“ oder andere Kommunikationsformen zu verbreiten, die unrechtmäßig sind bzw. den Regeln der Netiquette entgegenstehen; (v) das Netzwerk oder das Informatiksystem, das die Erbringung der Dienstleistungen ermöglicht, nicht mit Viren, Malware oder anderen schädlichen Programmen zu infizieren, die Güter, personenbezogene Daten bzw. Informationen beeinträchtigen, beschädigen, abfangen oder löschen könnten, und keinerlei Peer-to-Peer-Programme oder mit ähnlichen Zwecken zu verwenden; (vi) keine Maßnahmen auszuführen, die eine unmäßige Belastung oder zu starke Systemüberlastung der Verwaltungssoftware nach sich ziehen.


7. Externe Stellung der Gesellschaft gegenüber der Beziehung zwischen Kunde und Kandidat
1. Da die Gesellschaft sich auf die Zusammenstellung einer Auswahl geeigneter Kandidaten und auf die Beratung in Bezug auf den Kandidaten, der für am besten geeignet gilt, beschränkt, kann sie in keiner Weise als Teil der vorvertraglichen, vertraglichen und nachvertraglichen Angelegenheiten eventueller Verträge betrachtet werden, die zwischen dem Kunden und dem Kandidaten abgeschlossen oder nicht abgeschlossen werden: Nur diese Parteien unterliegen den Verträgen (zum Beispiel bei eventueller Nichterfüllung oder verspäteter Erfüllung).


8. Informationen in der Verwaltungssoftware
1. Obwohl die Gesellschaft sich bemüht, konstant das korrekte Verhalten von jedem Nutzer zu prüfen, garantiert sie nicht (i) für die Identität, die Rechtsfähigkeit, die seriösen Absichten, den guten Glauben oder andere Merkmale der Nutzer; (ii) die Qualität, Rechtmäßigkeit und Wahrheit der in der Verwaltungssoftware veröffentlichten Stellungen, für die vollständig und ausschließlich der Kunde verantwortlich ist, und für die CV, für die vollständig und ausschließlich der angemeldete Benutzer und der Kandidat verantwortlich sind.
2. Der Nutzer verpflichtet sich, die Informationen in der Verwaltungssoftware als rein annähernd zu betrachten, und erkennt an, dass der Gesellschaft keine Haftung für eventuelle Mängel, Ungenauigkeiten oder Auslassungen angelastet werden kann, sofern es nicht ausdrücklich zwischen den Beteiligten vereinbart wurde.


9. Links und Malware
1. Obwohl die von der Verwaltungssoftware verlinkten Webseiten regelmäßig kontrolliert werden, kann die Gesellschaft keine Haftung für den Inhalt derselben übernehmen.
2. Trotz der regelmäßigen Kontrolle der Verwaltungssoftware kann die Gesellschaft nicht garantieren, dass sie immun gegen Viren oder andere potentiell schädliche Programme ist. Bevor der Nutzer ins Internet geht und jegliche Vorgänge ausführt, darunter insbesondere den Download von Dokumenten und Software, muss er immer die aktuellsten Schutzmaßnahmen anwenden.


10. Gewerbliches und geistiges Eigentum
1. Der Nutzer erkennt an, dass die Marken und Kennzeichen, Inhalte, Informationen, Programme, Layouts, Texte und Datenbanken, welche die Gesellschaft verwendet, sowie jede und jegliche technische, konzeptionelle und kreative Lösung, die in der Verwaltungssoftware enthalten ist bzw. von der Gesellschaft darin angewendet wird, von einem Alleinrecht gedeckt sind oder jedenfalls die Gesellschaft ihr alleiniger Inhaber ist.
2. Jede Nutzung der Verwaltungssoftware, die nicht eng mit den Zielen und Zwecken der Gesellschaft und den von ihr angebotenen Dienstleistungen verbunden sind, ist den Nutzern ausdrücklich verboten, einschließlich, rein beispielhaft, Reproduktion, Verkauf, Veränderung, Vertrieb, Übermittlung, Neuveröffentlichung der Inhalte, der Informationen, Programme, Layouts, Texte und Datenbanken, auch nur in Teilen, die auf der Verwaltungssoftware und den Länderwebseiten bereitgestellt sind, und der technischen, konzeptionellen und kreativen Lösungen, die von der Gesellschaft angewendet werden.